meet2cheat.de - Der anonym und diskret organisierte Seitensprung
Letztes Update: 03.01.2014 // Autor:   

So bewerten unsere Leser meet2cheat

meet2cheat.de im Test: Das Sexpartner-Portal in der Detailanalyse 3.23/5 Sterne, 26 Stimmen

Beim Seitensprung-Anbieter beziehungsweise Sexpartner-Portal “meet2cheat” ist man richtig, wenn man diskret auf die Suche nach einem Sexpartner gehen möchte. Die Anmeldung ist kostenlos, die Nutzung ausgewählter (jedoch auch wichtiger Funktionen) für Männer kostenpflichtig. Frauen dürfen hingegen alle Funktionen für lau benutzen. Ähnlich wie bei anderen Sexpartner-Angeboten erhält man bei “meet2cheat” auf Grundlage einiger selbst angegebener Vorlieben passende Sexpartner vorgeschlagen.
zur meet2cheat.de - Startseite
Link zur Webseite:
Gründungsjahr:
1998
Anzahl registrierte Mitglieder:
Ca. 150.000 registrierte Mitglieder
Durchschnittsalter:
25-40 Jahre
Frauen- / Männerverhältnis:
42% Frauen / 58% Männer
Kosten:
Premium-Mitgliedschaft ab 14,90€ / Monat
Testurteil:
„Befriedigend“ (6,2 / 10 Punkten)

Zusammenfassung des Tests zum Sexpartner-Portal meet2cheat.de

Kurzfazit
Auf der Seite der Seitensprung-Agentur „meet2cheat“ hat man die Möglichkeit einen Sexpartner zu finden – und das recht diskret und direkt. Die Seite ist übersichtlich und zurückhaltend aufgebaut. Als Neueinsteiger muss man lediglich eine kurze Registrierung meistern und erhält nach Abschluss der Anmeldung passende Sexpartner vorgeschlagen (ausgerichtet anhand der eigenen Vorlieben). Die Kontaktvorschläge beinhalten einen sogenannten Matchingwert, welcher angibt, wie gut man zu dem vorgeschlagenen Partner passt. Je höher der Wert, desto besser.

Für Männer erscheinen die Profilvorschläge zunächst nur mit verschwommenen Profilbild, solange man sich nicht für die Premium-Mitgliedschaft entschieden hat. Ruft man ein Profil auf, so sieht man auch hier als Basismitglied nur die wichtigsten Informationen. Auswertungsdetails, die persönlichen Fragen & Antworten als auch alle Bilder kann man sich auch hier nur komplett anschauen, wenn man Premium-Mitglied ist und Geld investiert.

Als Frau ist es schon etwas einfacher. Warum? Ganz einfach: Alle Frauen dürfen den kompletten Dienst und damit alle Funktionen komplett kostenlos nutzen. Das bedeutet auch, dass man unbegrenzt Nachrichten versenden, erhaltene Nachrichten lesen und auch beantworten kann. All diese Funktionen fehlen den Männern mit Basis-Mitgliedschaft.

„meet2cheat“ gehört in unserem Test nicht zu den Sexpartner-Portalen mit den meisten Mitgliedern, jedoch kann „meet2cheat“ auf eine lange Unternehmenshistorie verweisen, als auch auf ein Portal, welches gut strukturiert und einsteigerfreundlich ist. Das Niveau kann als eher gehoben bezeichnet werden, jedoch haben wir innerhalb unserer Tests auch hier ein paar unechte Profile entdeckt, welche man aber dem Betreiber der Seite melden kann.

Gesamteindruck & Flirt-Potential
Auf Grundlage unseres zuletzt durchgeführten Tests im Februar 2014 haben wir meet2cheat.de mit „Befriedigend“ (6,2 von 10 möglichen Punkten) bewertet. meet2cheat.de befindet sich damit (mit ihrer gelungenen Seitensprung-Agentur) im Mittelfeld unseres Vergleichs der bekanntesten Sexpartner-Portale in Deutschland.

Singlebörsen-Analyst M. Kuhr meint: „„meet2cheat“ macht einen vernünftigen und seriösen Eindruck. Die Mitgliederbasis ist in Ordnung und es fielen uns innerhalb der Tests nur wenige unechte Profile auf.
Weitere Sexpartner-Portale im Test
C-date.de   •   FirstCasual.com   •   erovie.de   •   C-Affair.de

Sicherheit und Seriosität von meet2cheat

Vermittlungsverfahren, Anzahl Fakes, Diskretion
Bei „meet2cheat“ werden anhand der eigens gemachten Angaben zu seinen sexuellen Vorlieben mögliche Partner ermittelt. Hierbei spielen neben diesen Vorlieben weitere Faktoren eine Rolle (Entfernung zum eigenen Wohnort, sexuelle Orientierung, Alter, etc.). Innerhalb der Kontaktvorschläge konnten wir uns bis zu 50 mögliche Sexpartner anzeigen lassen. Genau genommen, kommen regelmäßig neue Kontaktvorschläge hinzu. Unpassende Vorschläge kann man ganz einfach löschen.

Die bei unseren Tests angezeigten Partner waren hinsichtlich der von uns angegebenen sexuellen Vorlieben recht passend. Die Anzahl der unechten Profile waren dabei eher als gering einzuschätzen. Hierbei gilt jedoch zu beachten, dass es sich bei unseren Tests lediglich um eine Stichprobe handeln konnte. Die tatsächliche Anzahl unechter Profile kann man (und das gilt unabhängig von den getesteten Anbietern) nie mit Gewissheit korrekt bestimmen.

Thema Diskretion und Sicherheit: Ihre E-Mail-Adresse oder auch ihr richtiger Name ist bei „meet2cheat“ natürlich geheim. Ebenso können Sie selbst entscheiden, wer alles ihre eingestellten Profilbilder ansehen darf. Sollten Sie sich für die Premium-Mitgliedschaft entscheiden, erhalten sie natürlich auch eine Abrechnung. Hier müssen sie sich keine Sorgen machen, dass auf der Rechnung „meet2cheat“ als Anbietername auftaucht. Stattdessen wird ein alternativer und unverfänglicher Anbietername auf der Rechnung abgedruckt.

Die „meet2cheat“ Kosten und Vertragskonditionen

Kostenlose Nutzung möglich
NUR Frauen dürfen das komplette Angebot von „meet2cheat“ kostenlos nutzen. Männer müssen zahlen!

Sofern man als Mann Nachrichten versenden möchte, Profile komplett einsehen oder freigegebene Bilder anschauen möchte, muss man sich für die kostenpflichtige Premium-Mitgliedschaft entscheiden.

Kosten der Premium-Mitgliedschaft
3 Monat Premium-Mitgliedschaft – € 29,90 / Monat
6 Monat Premium-Mitgliedschaft – € 21,90 / Monat
12 Monat Premium-Mitgliedschaft – € 14,90 / Monat

Als Zahlungsart wird Lastschrift oder Kreditkarte (VISA, MasterCard, AmEx) akzeptiert. Sofern die Premium-Mitgliedschaft nicht gekündigt wird, verlängert sich der abgeschlossene Vertrag nach Ende der Mindestvertragslaufzeit erneut um die gewählte Laufzeit.
Vertragskonditionen
Bei Nichtkündigung wird der Vertrag automatisch verlängert

Das Sexpartner-Portal „meet2cheat“ funktioniert ähnlich, wie viele weitere großen Sexpartner-Portale: Frauen dürfen kostenlos alles machen, Männer müssen zahlen, um etwas machen zu dürfen. Möchte ein Mann also ernsthaft einen Sexkontakt beziehungsweise Seitensprung, muss eine Premium-Mitgliedschaft her. Diese Mitgliedschaft wird automatisch um die initial gewählte Laufzeit verlängert, sollte nicht mit einer Frist von 14 Tagen zum Vertragslaufzeitende gekündigt werden. Es reicht also NICHT, einfach online sein Profil zu löschen.

In den AGB findet man hierzu folgenden Hinweis:

Der Vertrag über kostenpflichtige Dienste gemäß § 2 Absatz 4 verlängert sich automatisch um die jeweils gewählte Laufzeit, sofern das Mitglied den Vertrag nicht mindestens 14 Kalendertage vor Ablauf der Vertragslaufzeit kündigt. Die Informationen über den Kündigungsprozess findet das Mitglied unter dem Menüpunkt „Hilfe“ im Mitgliederbereich. Beim erstmaligen Kauf wird das Mitglied mit Erhalt der Bestätigung über die Laufzeit und die Dauer der Verlängerung bei nicht rechtzeitiger Kündigung informiert.

Alle Informationen hinsichtlich des Vertrags sind in den “Allgemeinen Geschäftsbedingungen” von „meet2cheat“ zu finden.

Kostenpflichtige Funktionen
Alle hier aufgeführten Funktionen können von männlichen Profilen mithilfe der Premium-Mitgliedschaft von meet2cheat.de genutzt werden.
Nachrichten schreiben, lesen & beantworten
Freigegebene Bilder ansehen
Komplette Mitgliederprofile sehen
Partnerinterviews ansehen
Auswertungsdetails ansehen
Gesamteindruck & Flirt-Potential
Bewertung